Supris Priester- und Healguide

  • xq3qpdE.jpg

    For power he had sacrificed everything; he had achieved the height of all mortal ambition

    and in his ambition he had had a lot of fun...



    Gliederung


    A. Addons und UI

    1. Addons
      • a) Pflichtaddons
      • b) Allgemeine Addons
      • c) Healaddons
      • d) Addon Pack
    2. UI Setup
      • a) Grundsätze
      • b) Finetuning

    B. Raidvorbereitung

    1. Skills und Buffmats
    2. Talente
    3. Raidmats

    C. Spielkonzepte

    1. Healstances
    2. Sidesteps
    3. Positioning & Aggro-Management
    4. Buff- und Debuffmanagement
    5. Rezzmanagement

    D. Spielweise

    1. Flasher
    2. Artillerie
    3. T2
    4. Renew
    5. Dynamisches Heilen
    6. Bosse
      • a) Molten Core
      • b) Blackwing Lair
      • c) Temple of Ahn'Qiraj
      • d) Naxxramas

    Der Guide wurde an die Umstände des Servers Nefarian angepasst, dessen Raids sich durch hohes Tuning auszeichneten. Nicht alle Ausführungen werden sich auf die Classicserver von Blizzard übertragen lassen. Gerade im Addon-Bereich ist zu befürchten, dass sich vieles ändern wird. Im Wesentlichen werden die Aussagen des Guides aber zutreffend sein und bilden nach wie vor überzeugende Tipps, wie man einen Priester in Classic auf hohem Niveau spielen kann. Viel Spaß beim Lesen!


    A. Addons und UI


    1. Addons


    a) Pflichtaddons


    KLH Threat Meter, kurz KTM

    Auch Heiler benötigen ohne Ausnahme ein Threatmeter.


    BigWigs - https://github.com/xorann/BigWigs/releases

    Der Boss der Bossmods auf Nefarian.


    Decursive oder alternativ

    Detox - https://github.com/ericraio/va…ddons/tree/master/d/Detox

    Fühlt sich besser an, hat eine schnellere Live-Liste, eine einfachere Prio-Liste um Targets zu priorisieren und macht einen schönen Bimmelton, wenn Debuffs auftauchen, die gepurged werden können.


    b) Allgemeine Addons


    Classic Snowfall - https://github.com/KasVital/Ad…ee/master/ClassicSnowFall

    Keypress-Addon. Cast beim Drücken der Taste, nicht erst beim Loslassen. Muss bei Razorgore-Control deaktiviert werden.


    Cooldown (Modified) - https://mega.nz/#!c7IUUbKC!ICS…tsF1CAjqtkkQM19bbQDmxos6k

    Trackt die CDs von Fähigkeiten und allen Items, inklusive Heil-, Schutztränken, Elixiren, usw. in einem Fenster.


    rKjS0eP.png


    MSBT - https://github.com/AtheneGenes…ollingBattleText/releases

    Combat-Text-Addon mit eigenen konfigurierbaren Scroll Areas (Schaden z.B. nicht über Onyxias Kopf, sondern klar auf dem Bildschirm) mit vielen Einstellungmöglichkeiten, insbesondere wichtig für Notifications (aus AoE gehen, bevor die AoE-Animation sichtbar wird)


    i82d3Up.png


    Luna - https://github.com/Aviana/LunaUnitFrames/releases

    Sehr gute Unitframes für Vanilla. Unendlich viele gute Optionen. Enthält auch ganz gute Raidframes, die allerdings hinter sraidframes improved zurückfallen, weil sie keine saubere In-Range-Mechanik haben. Leider kein Aggro-Indikator in Gruppen.


    44kjUGI.png


    RaBuffs - https://github.com/dagochen/RABuff

    Raidbufftracker, wichtig für alle Buffer. Kann mittlerweile vieles tracken, wie Flasks, DM-Buffs, Ony-/ZG-Buff, Onycloak, usw.


    PhYfbXC.png


    BetterAlign - https://github.com/DennisWG/BetterAlign

    Versieht den Bildschirm mit einstellbaren auf den Pixel genaue Linien, um sein UI perfekt anpassen zu können.


    ml0JAzt.png


    Eine Form von Aggroalert ist daneben sehr zu empfehlen, z.B. Titan oder CTRA (CT_RaidAssist), um im Bedarfsfall schnell faden/Invupot ziehen zu können.


    c) Healaddons


    eCB (Modified) - eCastingBar – Vanilla-Addons.com

    Bessere Casting-Bar mit vielen Optionen


    toSGdGa.png


    Chronometer oder alternativ

    DoTimer - DoTimer – Vanilla-Addons.com

    HoT- und DoT-Tracker. Als Heal wichtig, wenn man HoTs in Ketten castet, damit der neue HoT im richtigen Augenblick landet.


    m3eeeKm.png


    sRaidFrames improved - https://github.com/satan666/sRaidFrames_Improved

    Schnell aktualisierende Raidframes mit einem funktionierenden 40yards Range check. Leider nicht mehr in Entwicklung, anders als Luna.

    Wer ohne Abstriche mit Grid spielen will, der nehme NotGrid.


    Daneben sollte ein Viewport-Addon zumindest mal ausprobiert werden. Was macht ein Viewport Addon? Der Viewport ist der Bereich, in welchem das Spiel gerendert wird. Normalerweise hat der Viewport dieselbe Größe wie der Bildschirm. Mit Hilfe eines Viewport Addons kann dieser Bereich aber verkleinert werden. Wenn man diverse UI Elemente hat, die die Sicht auf das Spielgeschehen blockieren (Raid Frames, Bars, Chatframes, etc.), kann es passieren, dass man Adds oder Effekte nicht oder erst später sieht. Bei einem verkleinerten Bereich, der gerendert wird, können diese Elemente dann auf einer "schwarzen" Fläche platziert werden, ohne dass sie in den gerenderten Bildteil hineinragen.



    d) Addon Pack


    Alle hier aufgeführten und einige andere nützliche Addons findet ihr zusammengefasst hier:

    https://workupload.com/file/sjndxeE (Stand: 24. Juli 2017)


    2. UI Setup


    a) Grundsätze


    Ohne gutes UI wird auch ein starker Healer in Vanilla keine befriedigenden Ergebnisse erzielen. Ein gutes UI ist schnell und einfach.

    Wann ist es schnell? Wenn Informationen ohne Verzögerungen auf dem Bildschirm angezeigt werden und ohne Verzögerung auf diese Informationen reagiert werden kann. Wann ist es einfach? Wenn nur relevante Informationen ohne Wiederholung so angezeigt werden, dass der Kopf sie in angemessener Zeit verarbeiten kann.


    Wie wird das UI schnell und einfach? Jeder Kopf ist anders. Für die allermeisten gilt aber, dass Augenbewegungen Zeit kosten. Und Zeit ist Heal. Je wichtiger eine Information, desto zentraler sollte sie angeordnet sein, ohne die Sicht auf das Geschehen zu versperren. Für die meisten Köpfe gilt auch, dass Symmetrien einfacher zu fassen sind als Assymetrien.


    Eine fiktives Wärmebild sollte ergeben, dass die Augen die allermeiste Zeit in der Mitte des Bildschirms bleiben, denn da ist der Charakter. In der Nähe des Charakters sollen deshalb auch die relevanten Informationen angezeigt werden. Häufige Blicke in die Ecken, insbesondere nach linksoben, wie z.B. im Standard-UI, kosten Zeit und Heal und verursachen Tode. Man wird einwenden, dass es nur selten Tode provoziert, schließlich hat man sich daran gewöhnt. Das mag zutreffen. Ziel des ambitionierten Spielers sollte es sein, Wahrscheinlichkeiten für Tode und Fehler zu minimieren. Daneben ist von Bedeutung, einen gewissen komfort herzustellen. Ständige Blicke in die Ecken sind bei langen Raids ermüdend. Konzentration ist wegen der hohen Frequenz an Änderungen im HP-Pool des Raids für den Healer eine wichtige Ressource, anders als für DDs, die stärker auf Mechaniken, Rotas und Threat achten müssen.


    Die Lebens- und Manaanzeige sollten deshalb möglichst weit in der Mitte sein. Wo das Target und Target of Target angeordnet sind, ist für Healer zweitrangig. Deshalb macht es Sinn, Symmetrie herzustellen und das Target entsprechend anzuordnen.


    Was für die Augen gilt, gilt auch für die Hand. Je weniger weit ich die Maus schieben muss, desto schneller und besser der Heal. Neben der Maussensibilität ist es wichtig die Elemente des UIs und insbesondere die Raidframes so anzuordnen, dass keine langen Wege entstehen. Items während des Fights klicken zu müssen ist in jedem Fall unratsam, denn während man klickt, kommt man aus dem Healrhytmus und dem Switchen von Targets heraus. In jedem Fall wird man mit dem direkten Anwählen von Targets per Hand in den Raidframes und dem Auslösen der Spells per Tastatur bessere Ergebnisse erzielen als mit dem Heilen über Emergency Monitor-Addons, die mir jeweils das Target mit den meisten fehlenden HPs anzeigen. Alle mir bekannten Emergency Monitore sind deutlich langsamer. Ich rate deshalb von ihnen ab. Daneben erzeugt Emergency-Heal über Addons wie Bots eine Abstumpfung beim predicten, d.h. der Vorhersage, wo Schaden reinkommen wird.


    Die Größe der Raidframes ist eine weitere wichtige Komponente. Sind sie zu groß, muss die Maus zu weit gezogen wird, wenn z.B. aus Gruppe 1 in Gruppe 8 gewechselt wird. Sind sie zu klein, wird zwar der Weg kleiner, aber es wird auch anstrengender zu healen, weil ich präziser aimen muss. Das hört sich vielleicht im ersten Augenblick lächerlich an, doch bei 10 Mio. Heals gehen hunderte Heals flöten, weil man sich verklickt hat, insbesondere wenn man flasht. Zu kleine Raidframes ermüden außerdem die Augen bei langen Raids.


    Die Position der Raidframes ist ebenso von Bedeutung. Denn die Raidframes müssen ständig beobachtet werden, gleichzeitig muss jedoch die Umgebung wahrgenommen werden können. Wenn die Raidframes links vom Charakter positioniert werden, müssen wichtige Informationen wie z.B. Gehennas-Feuerregen, Twinsblizzard, Ourokiesel und dergleichen gleichzeitig gesehen werden, ohne die Augen über den gesamten Bildschirm zu ziehen. Die Notifikationen von MSBT müssten dann ebenfalls nach links, was dazu führt, dass sich in der linken Bildschirmhälfte zuviel sammelt. Mir scheint das nicht optimal zu sein.


    Ich habe meine Raidframes deshalb mittig unten angeordnet. So bildet sich eine schöne Symmetrie. Allerdings ist das Bewegen der Augen von links-rechts natürlicher als das von oben-unten. Aufgrund der kürzeren Distanz von der Mitte nach Mitte-Unten aber meiner Meinung nach insgesamt vorzuziehen. In den Notifications sehe ich dank MSBT, wann ich neue Buffs oder Debuffs erhalte. Ich sehe so klar, wann z.B. ein Anregen kommt und ich weiter drücken kann. MSBT erlaubt es mir auch, aus AoEs zu gehen, bevor der erste Tick kommt. Viele Leute fressen z.B. bei Twins regelmäßig viel Blizzard-Schaden. Mit MSBT Notifications bin ich aus dem Blizzard raus, ohne Schaden zu fressen oder fresse nur einen TIck. Außerdem positioniere ich im Notificationsfenster meine Cooldowns. Das Cooldown-Addon trackt nicht nur Cooldowns von Fähigkeiten wie Inner Focus, sondern auch von Runen und Tränken aller Art. So habe ich alles in einem Fenster und kann sauber Pot/Runen Rotas fahren, ohne oom zu gehen, selbst wenn ich mehrere Minuten lang flashe.


    gU7bdKK.png


    Lange Ausführungen zu Tastenbindungen werden an dieser Stelle nicht gemacht. Einige spielen mit MMO-Mäusen, andere mit SDFE. Das ganz klassische ASDW lässt aber genug Freiraum für komfortable Binds für alle Spells und downgerankte Spells. Q, E, F, C, X, 1,2,3, usw. können mit Shift und Strg verdreifacht werden, wenn keine freien Tasten gefunden werden können.

  • b) Finetuning


    Das Finetuning kann nur sehr begrenzt an dieser Stelle erläutert werden. Es ist aber ratsam zumindest die wichtigsten Einstellungen der verwendeten Addons zu verstehen. Einige grundlegende Dinge müssen in der Konfiguration der Addons bei jedem Healer-UI erfolgen:

    1. Die Anzeige fehlender Lebenspunkte in absoluten Zahlen
    2. Die individuelle Anzeige von Debuffs, z.B. von Mind Control
    3. Ein individueller Aggro-Indikator
    4. Ein Heal-Indikator, um zu erkennen, wieviele Healer ein bestimmtes Ziel gleichzeitig heilen

    Ratsam ist daneben auch eine präzise Anzeige für Manapunkte, um Manatränke (1350-2250) und Runen (900-1500) nicht ins Leere gehen zu lassen.


    B. Raidvorbereitung

    1.Skills und Mats


    Zunächst ist festzuhalten, dass in Vanilla nicht alle Lehrer die höchsten Ränge aller Spells anbieten. Deshalb sollten alle Klassenlehrer besucht werden, um sicherzustellen, dass der höchste Rang gelernt wurde, z.B. für Shackle Undead in Undercity.


    Der Priester braucht an Mats ausschließlich Sacred Candles. Bei häufigen Wipes und Schattenschutzbuffs werden diese schnell verbraucht. Nur extrem selten werden mehr als 80 Kerzen verbraucht. In einem normalen Farmraid werden weniger als 20 Kerzen benötigt.


    2.Talente


    Es gibt unterschiedliche gute Builds. Ich spiele seit langer Zeit mit:

    21/30 - Talent Calculator - AoWoW - World of Warcraft Database (nicht jeder im Raid braucht Spirit)


    Kleinere Variationen können überall eingebracht werden, ein Beispiel ist der etwas exotische Build:

    21/30 - Talent Calculator - AoWoW - World of Warcraft Database


    Dîe am häufigsten gespielten Builds sind vermutlich:

    21/30 - Talent Calculator - AoWoW - World of Warcraft Database bzw. Talent Calculator - AoWoW - World of Warcraft Database


    Je nach Boss haben unterschiedliche Talente bestimmte Vorteile. Der zweite Build setzt auf ein verstärktes Schild, ist also bei Standardaufgaben wie Abfänger für Lashlayer MS, Shadowflames, Twins und Ouro stärker, setzt bei Vael auf Holy Nova als Gruppenheal, verzichtet aber auf einen stärkeren HoT (die 15% beziehen sich auf Base-Heal von Renew, skalieren also nicht mit +Heal, wie auch bei Spiritual Healing). Der erste Build wird mit dem HoT dafür in anderen Situationen deutlich mehr Heal in den Raid bringen, z.B. bei Vael mit Mass-Renews im Cross, bei Twinstrash, Huhuran, und Firemaw. Silent Resolve (Aggroreduzierung) ist nicht zu verschmähen. An vielen Stellen ist das Talent sehr hilfreich, so bei Razorgore, im Suppression-Room, Fankrisstunnel und ermöglicht an vielen Stellen herrliches Gebratze zum Spaß, wenn man sich ohne Silent Resolve zurückhalten sollte (z.B. bei Lashlayer sinnfrei Melees durchhealen).


    Spirit of Redemption ist schlecht. Lightwell Pre-Naxx kaum diskutabel. Power-Infusion-Builds (Full Disc) sind nur etwas für echte Genießer, die größten und schönsten Support-Gourmets, die sich sexuelle Dienstleistungen von Castern erhoffen oder für Raids, die extrem starken Heal haben und auch bei healintensiven Encountern wenige oder keine Tode verzeichnen. Disc-Builds mit erhöhtem Mana können in MC aber regelmäßig Sinn machen, wenn unendlich viel zu dispellen ist. Zusammen mit Int-Gear (z.B. T2) oder mp5-fokussiertem Gear fallen MC-Farmruns dann kaum mehr negativ auf.


    3. Raidmats


    Wichtigste Raidmats sind:

    Major Mana Potion (1350-2250 Mana)

    Dark Rune / Demonic Rune (900-1500 Mana für 600-1000 Shadowdamage)


    Praktisch immer drin sein sollten außerdem:

    Mageblood Potion (+12 mp5 für 60 Mins)

    Elixir of Fortitude (+120 HP für 60 Mins)

    Rumsey Rum (+15 Stam für 15 Mins) sowie Kreegs Bier (+25 Spirit -5 Int für 15 Mins)

    Brilliant Mana Oil (+25 heal, +12 mp5 für 30 Mins)

    Crystal Force (+30 Spirit für 20 Mins) [grüne + blaue Kristalle Un'Goro, östl. Pylon]

    Sagefish Delight (6 mp5 für 15 Mins) / Nightfin Soup (8 mp5 für 10 Mins)


    An bestimmten Punkten können sinnvoll sein:

    Crystal Restore (stackt nicht mehr mit Renew und T2 zu Triple-HoT, Bedeutung hat damit abgenommen) [grüne + gelbe Kristalle Un'Goro, nördl. Pylon]

    Elixir of Superior Defense (+450 Armor, z.B. bei Ouro, Twins, Anub)

    Limited Invul Pots (Immun gegen physische Angriffe für 6 Sekunden)

    Major Troll's Blood Potion (+20 hp5, minimaler Bonus)

    Dirges Bufffood (+25 Stam, z.B. bei C'Thun)


    Um alles rauszuholen:

    Zanza Flask (+50 Stam +50 Spirit für 120 Mins)

    Manaflask (+2000 Mana für 120 Mins) / Titanflask (+1200 HP für 120 Mins)

    Songflower (+15 Stats, +5% Crit für 60 Mins)

    Blasted Lands Buffs

    Traces of Silithist


    C. Spielkonzepte


    1. Healstances


    Healstances beschreiben den gegenwärtigen Druck auf dem Raid.


    In der aggressiven Stance heilt man den meisten oder gesamten Schaden auf dem Raid durch im Preheal angesetzte Casts. Ziel ist es an dieser Stelle zu antizipieren, wo der Schaden reinkommen wird.

    In der normalen Stance heilt man den Schaden weg, wie er in den Raidframes angezeigt wird und antizipiert darüber hinaus den vermutlich in der Castzeit reinkommenden Schaden.

    In der defensiven Stance überschreitet der einkommende Schaden auf dem Raid den Raidheal, Targets verbleiben also über mehrere Sekunden mit fehlenden HP oder sterben, der Heal hat also Probleme "hinterher zu kommen".


    Ein guter Healer wird wann immer möglich versuchen, in der aggressiven Stance zu sein oder zu bleiben. Dazu muss ständig Schaden antizipiert werden. Es ist immer und ohne Ausnahme infight ein Cast auf ein Target anzusetzen, auf dem einkommender Schaden sicher vorhergesagt oder vermutet wird. Das ist der Preheal. Wer infight rumsteht, ohne im Preheal zu sein, ist faul. Wer faul ist, ist schlecht. Das Predicten ist eines der wichtigsten Fähigkeiten, um sich von durchschnittlichen Spielern abzuheben. Die Fähigkeit, sauber zu predicten, kann man nur schwer in einem Guide vermitteln. Sie entsteht in erster Linie durch die aus der Erfahrung erworbenen Übersicht über alle Einzelheiten des Spielgeschehens.


    QBuwxTJ.png


    Um in der aggressiven Stance zu bleiben, muss der Preheal auf den richtigen Targets sein. Das soll an einfachen Beispielen veranschaulicht werden.


    In Zul'Gurub spucken die blauen Nattern gerne den gesamten Raid voll. Sie teilen geringen Nahkampfschaden auf den Tank und mittleren AoE-Schaden auf den Raid aus. In der aggressiven Stance setzt man also entweder einen relativ kleinen schnellen Cast auf den Tank (z.B. Flash Heal Rang 1, was mit gutem Gear etwa 750 Heal entspricht), ab dem zweiten oder dritten Hit der Schlange nähert sich mit hoher Wahrscheinlichkeit der Spit, man erhöht also den Flash-Rang, z.B. auf Rang 4, was etwa 1100 Heal entspricht). Oder man wählt einen AoE-Heal, um seine Gruppe direkt nach dem Einschlag der Giftspucke zu heilen (z.B PoH Rang 2, etwa 850 Heal pro Gruppenmitglied).

    Es kommt aber z.B. vor, dass die Natter sofort spuckt, ohne dass das vorher hätte erkannt werden können. In diesem Fall wird der Tank durch Hit und Spucke droppen. Mit einiger Wahrscheinlichkeit ist man dann schon in der normalen Healstance und sollte sich sputen, hinterher zu kommen, um nicht in die Defensive zu kommen. Kommt man in die Defensive, ist zu eskalieren, z.B. Maxflash auf Tank gefolgt von Inner Focus + MaxPoH. Wenn alle ihren Job machen, ist die Schlange weitgehend durchgestunnt und es kommt garnicht erst dazu. Es ist Aufgabe des Healers, sowas im Auge zu behalten und nicht alleine auf Kästchen zu starren.

    Später kann man derartige Fälle auch anders lösen, z.B. indem man den Raid mit Pre-Renews zersetzt und beim einkommenden Schaden zusätzlich mit Flashes nachhilft. Das ist natürlich Overkill, aber nur so kann man sich gegenüber starken Healern im Healmeter durchsetzen, wenn man diesen Anspruch hat. Es soll deshalb sofort einschränkend gesagt werden: Wer zu früh wegen mangelnder Erfahrung oder Fähigkeiten auf Healmeter spielt, wird ganz gravierende Fehler machen, wenn z.B. der Raid mit Renews in der Hoffnung durchsetzt wird, schnell im Meter nach oben zu kommen, nur um festzustellen, dass der Tank tot oder fast gestorben ist.


    Auch in Zul'Gurub hauen Berserker gerne sowohl den Tank als auch die Gruppe voll. Man beginnt also mit einem hohem Flash auf dem Tank (mindestens Rang 4) oder einem Heal/Greater Heal (je nach Spielweise und Situation, genauere Hinweise unter D. Spielweisen). Berserker wirken AoE-Fear, Thunderclap und einen Knockback für 2000 Schaden. Es bieten sich also weiterhin ein sehr hoher Flash oder Heal Rang 4 / Greater Heal Rang 1 an.

    Wenn der Fear durch ist, kommt als nächstes wahrscheinlich der 2k Knockback. Heile ich dann den Tank oder einen zufälligen Melee im Preheal für die geschätzten 2000 Schaden? Das kommt darauf an, was die anderen machen. Es ist oft gut, die Initiative zu übernehmen und sofort Pre zu casten. Manchmal liegt man aber auch eine halbe Sekunde hinten. Dann ist auf den Heal-Indikator zu schauen, der in den Raidframes sein muss. Wenn zu erkennen ist, dass 2 Healer den Tank beim Bersi drücken, geht man an dieser Stelle dann auf die Random-Melees. In der Praxis eines ZG-Random-Raids schlafen alle und man bekommt mit Flashes 3-4/6 Targets gedrückt, während die anderen 3-4 Heiler overhealen oder neu ansetzen und die verbleibenden Melees heilen. Aber so soll es eigentlich nicht sein.

  • 2. Sidesteps


    So bedeutend wie der Preheal selber sind Sidesteps. Ein Preheal ist in letzter Sekunde abzubrechen, wenn er im Overheal landen würde. Um einen Cast abzubrechen wird eigentlich ein Stopcasting-Makro verwendet. Es kann aber mit Sicherheit festgestellt werden, dass Sidesteps schneller sind als Stopcasting-Makros (diese Aussage wird z.Zt. bezweifelt, testet es am besten mal selber). Um einen Cast abzubrechen ist also ein winziger Schritt zu machen, der direkt vom nächsten Preheal gefolgt wird. Es erfordert etwas Übung diese Folge absolut flüssig ineinander zu bringen. Insbesondere das Snowfall-Addon hilft an dieser Stelle enorm und führt zu einem gleitenden Übergang von Preheal-Sidestep zum nächsten Preheal. Abhängig vom Lag kann man die Sidesteps und die Heals so genau ineinander verweben, dass der Heal mit der Stepanimation zusammenfällt und der nächste Castbalken "verschluckt" wird. Man bezahlt dann den perfekten Sidestep damit, dass man den Cast ohne Castbar spielen muss. Dann verbleibt nur noch das Gefühl, um ggf. den Cast richtig abzubrechen.


    Es kommt vor, dass man Preheals abbricht, obwohl sich im Bruchteil einer Sekunde dann doch noch der antizipierte Schaden beim Target einstellt. Es ist von der Situation abhängig, ob man das zulässt oder den Heal dann doch im Overheal versenkt. Insbesondere bei stark zuschlagenden Bossen und wichtigen Situationen ist im Zweifel der Heal eher durchzulassen; das verschwendete Mana und Castzeit eher in Kauf zu nehmen als ein toter Tank oder ein verschwendeter CD wie Shield Wall.


    Manchmal ergeben sich Situationen, in denen Monster in einem sehr genauen Rhytmus zuschlagen. Um seinen Heal perfekt mit dem Rhytmus zu synchronisieren, kann oft ein Doppel-Sidestep sinnvoll sein. Man bricht den Preheal also nicht erst im allerletzen Augenblick ab, sondern früher. Es können sich dann perfekte Healketten ergeben, in denen die eigenen Heals mehrmals genau mit dem einkommenden Schaden landen. Das kann z.B. bei Ebonroc und Flamegor dazu führen, dass man einen Großteil des Heals auf dem Tank mitnimmt.


    3. Positioning & Aggro-Management


    Die Positionierung ist oft die halbe Miete. Wer sich falsch positioniert, muss später laufen oder Schaden/Debuffs fressen. Wer läuft, ist nicht im Preheal. Wer nicht im Preheal ist, healt nicht gut.


    HqYRw0F.png


    Es gibt nur selten einen Grund in der Nähe des Tanks zu stehen. Spit von den besagten Nattern abbekommen? Fehler, auf Maxrange bleiben. Bersi-Knockback abbekommen? Riesenfehler. Ihr müsst laufen, weil der erste Tank am Bersi gefeart wurde, der Offtank pennt und der Bersi zum Hexer läuft? Kleiner Fehler. Fast alle Pulls kommen an den immer selben Stellen. Es sind Plätze zu suchen, an denen man komfortabel heilen kann, ohne sich zu bewegen.


    Der beste Tipp dazu ist: Unterdrückt den Herdentrieb in euch. Lauft nicht im Pulk mit anderen, sondern haltet Abstand, achtet auf Maxrange. Es gibt gleichwohl Ausnahmen, z.B. wenn Mobs mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausbrechen werden. Wenn sich dann alle verteilen, macht es das für alle Beteiligten schwerer. In AQ20 chargen die Stinger regelmäßig raus. Hier ist es sinnvoll, gesammelt im Camp zu stehen. Es ist auch nicht sinnvoll, beim Ossitrash alleine rumzustehen. Wenn wider Erwarten ein Meteor kommt, macht eine Positionierung im Camp ebenfalls mehr Sinn.


    Wenn ich Heilaggro ziehe, ist die Positionierung ebenso von Bedeutung. Stehe ich alleine, ist das für gewöhnlich besser, weil der Tank klare Sicht hat und entsprechend Intercepten oder anderweitig reagieren kann, ohne die Übersicht zu verlieren. Als Priester habe ich mehrere Möglichkeiten zu reagieren: Klassisch auf den Tank zulaufen (am besten Schild setzen und haltet Inner Fire immer oben), damit er das Add abnimmt. Oder aber ich erhöhe die Range, damit der Mob mir hinterherläuft, ohne etwas sinnvolles zu tun (wenn kein hoher Schaden auf dem Raid ist und nicht akut etwas gegengeheilt werden muss, ist diese Methode manchmal besser). Ist der Mob fast dran, kann ich a) Fearen oder b) Faden oder c) Invul Pot ziehen.


    Aber Achtung: Der Fear führt mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Mob um 180° seine Richtung ändert und wegläuft, aber sicher ist das nicht. Das resultierende Chaos kann schwache Tanks überfordern und birgt damit neue Gefahren. Der Fear muss übrigens nicht der höchste Rang sein. Der niedrigste Rang kostet deutlich weniger Mana und feart bereits 2 Ziele.


    Fade funktioniert auch, indem es die Aggro deutlich reduziert, birgt aber entgegen der Intuition noch größere Gefahren als der Fear. Erstens ist bei Multi-Targets nicht immer klar, ob überhaupt irgendeine Aggro auf dem Mob außer Heilaggro ist. In Randomgruppen gibt es so schwache Tanks, dass bei Packs selbst nach 3-4 Sekunden praktisch keine Aggro auf den Mobs ist. Selbst wenn ein Heal also unglaublich verzögert wird, kann es vorkommen, dass man mit dem ersten Heal mehrere Adds auf sich hat. Fade ist in solchen eher seltenen Situationen unwirksam, wenn kein anderer Char ein wenig Aggro auf dem Mob hat.


    Die größte Gefahr ist aber, wenn Fade bei Gruppen von Mobs nach 10 Sekunden ausläuft. In diesem Moment springt die Aggro nicht auf den ursprünglichen Wert zurück, sondern springt auf einen mir nicht ganz klaren Wert (wohl +620), der zwar mittlerweile durch einen Fix reduziert wurde, aber immer noch hoch ist. Das ist ein Bug. Wenn eine Situation entsteht, bei der man von sehr vielen Targets Aggro zieht, kann Fade sinnvoll sein und rettet einem das Leben. Innerhalb der nächsten 10-15 Sekunden müssen die Adds dann aber sterben, ansonsten laufen sie alle auf den entfadeten Priester zu und können kaum mehr runtergenommen werden. Wer also z.B. bei Fankriss Adds zieht, sollte sich gut überlegen, ob er fadet oder nicht lieber sich schildet und einfach hofft oder den Invul-Pot zieht. Wenn der Fade ausläuft, kann man das überleben, aber die anderen Healer müssen dann schon gut arbeiten. Aus eigener Kraft schafft man es nicht, wenn z.B. im Suppression-Room nach dem Fade 30 Drachen auf einen einschlagen.


    4. Buff- und Debuffmanagement


    Inner Focus für Stam-Buff aufbewahren. Erst Spirit auf Gruppen setzen, in denen viele Buffklassen sind, insbesondere Priester und Mages. Raidframes, die nicht sauber anzeigen, wann Leute in Range sind, kosten unnötig Mana und Zeit. Bufft möglichst erst, wenn die Gruppe voll ist und alle fünf Targets den Buffs kriegen. Buffaddons wie RaBuffs oder XRaidStatus helfen ungemein, den Überblick zu behalten.


    Für das Dispellen lassen sich Priolisten in Decursive/Detox anlegen. So dispellt ihr z.B. bei Lucifron erst den Tank und nicht irgendwelche Randomleute. Passt beim Dispell auf, dass ihr nicht einfach durchbratzt, wenn Leute im Mind-Control sind. Ihr entfernt dann alle Buffs/Worldbuffs. Deshalb sind individuelle Debuffanzeigen in den Raidframes nötig, um die entsprechenden Targets im MC nicht zu dispellen.


    5. Rezzmanagement


    Es ist nie ganz einfach zu rezzen, weil einige sofort Geist freilassen und man die Leute nicht flott findet oder die Leichen liegen in Buxtehude, weil jemand meinte unbedingt Feign Death zu ziehen, um den Boss und die Bossmods zu buggen oder es helfe dem Raid wie auch immer weiter. Es nervt und kostet Zeit. Wenn Wipe ist, ist Wipe oder ihr wisst mit Sicherheit, dass ihr sauber rauskommt und die Bossmods nicht rumzicken. Wenn möglich ist am Camp zu sterben und der Geist erst freizulassen, wenn der RL das sagt. Das gilt gerade für Schamanen mit freiem Ankh-CD. Wenn ihr Seelenstein habt, dann nutzt ihn nach Möglichkeit, er überdauert das reinlaufen nicht.


    Es gibt eine ganz einfache und verbindliche Reihenfolge beim Rezzen: Priest > Shaman > Mage > Druid > Hexer > Hunter > Warris = Rogue


    Der Priesterrezz kostet am wenigsten Mana, deshalb Priester vor Schamanen. Schamanen können auch rezzen, deshalb Prio vor allen anderen. Mage vor Druide, weil Int deutlich teurer ist als MdW (3400 vs 1200). Hexer und Hunter als Manaklassen vor dem Rest. Man kann auch Rogues vor allen anderen rezzen, dann kostet der Wipe den Raid aber 5 Minuten mehr, weil die Rebuffs nicht durchgehen.


    Wenn die Rezzer jeweils mehr als eine Person rezzen müssen, geht der Zeitverlust am krassesten nach oben, ganz gleich wieviel Damage am Boss gemacht wird oder welche tolle Taktik 20 Sekunden spart. Über den gesamten Raid bringen zwei Dinge ernsthafte Zeitersparnisse: Trash sauber und kontinuierlich ohne Pausen pullen und keine oder wenig Tote.

  • D. Spielweise


    1. Flasher


    Der Flasher erfordert insgesamt die höchste Konzentration und liefert Healergebnisse im oberen Mittelfeld bis zur Spitze, weil er wenig Overheal hat und durch schnelle Casts oft der erste Heal beim gelandeten Schaden ist. Stundenlanges Flashen erfordert tausende sauber abgebrochende Preheals, präzises Downranking und für WoW-Verhältnisse hohe APM (Actions per Minute). Die meiste Zeit wird man Flashes im 1000er Bereich mit Rang 3/4 und im 750er Bereich mit Rang 1 raushauen. Maxrang wird man eher selten setzen oder in Kombination mit Inner Focus raushauen.


    Der Flasher ist mit dem Lesser Healing Wave Schami der beste Sniper ingame (gemeint ist im Cross passgenau zu healen). Ständige Sniperduelle können aber ermüden. Auf den Tanks nimmt der Flasher einen moderaten Heal mit. Seine Bedeutung liegt eher darin, dass er Schadensspitzen gut für eine Sekunde zwischenpuffert, bis die großen Heals anderer Healer landen.


    Der Manaverbrauch des Flashers ist hoch, die Manaeffizienz enorm niedrig. Es wird deshalb eine große Menge an Pots und Runen verbraucht. Man achte also früh auf sein Mana, um schnellstmöglich mit Pot/Runen-Rotas zu beginnen. Wer erst mit 30% Mana anfängt sein Mana zu drücken, wird am Ende auf dem Trockenen sitzen, auf Innervates hoffen oder über zu lange Strecken sich in die 5-Sekunden-Regel sacken lassen.


    2. Artillerie


    Die Artillerie setzt auf starke aber langsame Heals, selten Heal Rang 1 im 1300er Bereich, vornehmlich Heal Rang 4/Greater Heal Rang 1 im 2000er Bereich und hin und wieder Max-Greater-Heal. Sie holen sich nur wenig Heal im Cross und bekommen wenn überhaupt die Reste ab. Bei einigen Bossen wie Firemaw oder Sartura finden sie aber durchaus ihr Ziel.


    Ihre Stärke liegt darin, den MT zu healen. Und wenn sie auch im Healmeter nur selten oben auftauchen, sind sie doch wichtige Healer. Die meiste Zeit verbringt die Artillerie im Preheal und bricht die teuren Casts im letzten Augenblick ab. Im entscheidenen Zeitpunkt muss der Heal der Artillerie einfach da sein, weil auch mehrere Flasher harte Hits von Bossen oder bestimmten Trashmobs wie den Skorpionen vor Huhuran nicht ganz ohne Gefahr countern können.


    Der Manaverbrauch der Artillerie ist niedrig, die Manaeffizienz sehr hoch. Pots reichen für gewöhnlich aus.


    3. Renew


    Renew ist einer der schwersten Spells für den Priester. Er dient dazu krasseste Damagespitzen abzufedern, v.a. auf Tanks oder um kontinuierlichen Schaden im Raid gegenzuheilen. Der erste Tick kommt nach 3 Sekunden, was ihn in der aggressiven Healstance schwer einsetzbar aber hochgradig effektiv macht, wenn er sauber pregecastet wurde und nicht von anderen Priestern überschrieben wird (daraus resultiert der Kampf um maximale +Heal im Gear). Trifft man mit mehreren Renews, erhöht sich die HPS dramatisch. In den allermeisten Situationen wird der Renew aber einfach im Overheal landen, weil schon drei Heals über den Schaden geflogen sind. Renew kann daneben bei Hexern sinnvoll sein, um Life Tap gegenzudrücken, insbesondere wenn man von Trash zu trash läuft und nicht stehen bleiben will, um zu flashen.


    Bei einigen Encountern sind Renews nie falsch gesetzt, so z.B.:

    • bei Magmadar, wenn die Melees Conflags fressen
    • bei Shazzrah als pre vor seinem AoE, der nicht von seinem Counterspell geblockt werden kann
    • bei Golemagg, wenn der Heal auf dem Tank reicht
    • bei Vael (höchste HPS durch Massrenews)
    • bei Firemaw auf Leuten mit vielen Stacks, wenn der Crossheal schwächelt
    • bei Sartura, insbesondere wenn viele Adds noch leben und im Camp ragen
    • bei Huhuran im Enrage
    • bei Trash vor den Twins, gerade auf Melees
    • bei Ouro im Enrage

    Weil Renews aber durchlaufen und im Threat unkontrollierbar werden können, sind sie stellenweise nur einzusetzen, wenn man eine Routine mit den Tanks entwickelt hat, so z.B. im Suppression-Room, Fankrisstunnel, Fankriss, Viscidus oder Noth.


    Mit dem Eye of the Dead (Sapphiron-Trinket) ist es möglich, seine Renews erheblich zu verstärken. Renews werden nicht als Cast gezählt und können somit im Zeitraum von 30 Sekunden in Kette und Massrenews in extrem starken Heal umgesetzt werden. Auch wenn vier normale Casts wie Flashes das Trinket fast aufgebraucht haben, erlaubt der letzte Buff weiterhin verstärkte Renews. Besonders stark sind Ketten- und Massrenews bei Naxx-Trash wie den Reitern vor Razu, bei Akolyten, Geistern oder bei Gargoylen.


    4. Transcendence - Full T2


    Das T2-Set vom Priester hat zunächst einmal sehr viel Int, was zu einem hohem Manapool führt. Der 3er Set-Bonus ersetzt wunderbar mp5 Gear. Alle Casts sind zwar schwächer, weil man etwa 1/6 +heal verliert, dafür haben alle Greater Heals einen eigenständigen Renew Rang 5 integriert, der einen eigenen Slot hat. Dieser spezielle Renew wird also nicht vom normalen Renew überschrieben und ist mit ihm kombinierbar.


    Das beste an T2 ist aber die Wirkung in Kombination mit dem Priester ZG-Trinket. Richtig angewendet, mutiert der T2-Priester für 15 Sekunden zum Gottkaiser.


    WQSi4Vg.jpg


    Jeder Greater Heal wird zu einem 1,5 Sek Heal, also so schnell wie ein Flash-Heal, ist günstiger und erzeugt den genannten SonderHoT. Wenn das Trinket z.B. gezogen wird, wenn die Sarturawachen im Camp oder die Conflags bei Magmadar ragen, ist der Heal schlichtweg imba. Wenn der Raidschaden weiterhin hoch ist, kann nach der Trinketphase gehottet werden oder normal mit Greater Heals fortgegangen werden. Die Greater Heals bleiben selbst dann effektiv, wenn ein Großteil im Overheal landet.


    Manaprobleme ergeben sich trotz der vielen großen Heals eher selten, wenn man sauber pottet.


    5. Dynamisches Heilen


    Das dynamische Heilen verbindet je nach Situation alle oben aufgeführten Spielweisen. Statistisch gesehen spiele ich wohl während des Raids die meiste Zeit als Flasher, gehe aber je nach Raidsituation auf Artillerie, z.B. bei Skorpionen vor Huhuran, bei Twins oder Ouro oder wenn es die aktuelle Situation einfach erfordert. Ich trage aber auch T2 neben meinem +Heal / Mp5 Gear mit mir rum, um bei entsprechenden Bossen switchen zu können. Daneben habe ich einige reine +Heal Items im Gepäck: Desert Bloom Gloves, Priester-DM-Trinket (oder Träne) und Blue Dragon Karte, die z.B. bei Skeram ganz gut ist. Diese Itemangaben beziehen sich auf pre-Naxx.


    6. Bosse


    Es soll ganz kurz beschrieben werden, wie man alle Bosse spielen kann. Es handelt sich um Vorschläge, wie man sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Wenn bestimmte Aufgaben wie MT-Heal oder Dispel zu erfüllen sind, haben diese Vorrang.


    a) Molten Core

    • bei Lucifron wird die meiste Zeit dispellt, wenn das Camp sauber die Casts dodged verstärkt auf Tank achten, Hang zur Artillerie bei MT-Heal
    • bei Magmadar auf den Tank achten, aber mit T2 und ZG-Trinket im cross eskalieren, wenn die Melees Debuffs fressen
    • bei Gehennas HoT+Flash auf Tanks, ansonsten Flash im Cross (Leute, die im Regen pennen und Debuff haben vor Tod schilden)
    • bei Garr reines flashen, ggf. HoT auf Tanks
    • bei Geddon reines flashen, ggf. HoT auf Tank
    • bei Shazzrah Tank Flash/Artillerie. Melees prehotten oder mit T2 und ZG-Trinket eskalieren, wenn die Melees droppen (auf Counterspell achten)
    • bei Sulfuron viel flashen, ggf. HoT auf Tanks
    • bei Golemagg dynamisch heilen wegen der 20 Stack-Helden, Massrenew möglich, Inner Focus + Max Greater für Tank, T2 auch gut
    • bei Majordomo meistens flashen, bei Problemen im Flash ausrasten; wenn dem Tank vertraut wird hotten oder mit T2 und ZG-Trinket eskalieren
    • bei Ragnaros Kombination aus Flash und Artillerie, tendiere aber zur Artillerie und flashe im cross, wenn Sprengmeister zugegen sind

    b) Blackwing Lair

    • bei Razorgore P1 reines Flashen, that's what Silent Resolve + Subtlety are for baby, P2 dynamisches Healen mit PoH-Rang 2 bei AoE-Feuerbällen, bei Feuerbällen kann man kurz hinter einen der Balkonpfeiler aus LoS gehen
    • bei Vael meistens Mass-Renews im Cross, manchmal Hilfe beim Tank
    • bei Lashlayer Artillerie. Wenn Heal stark genug ist und ich Lust habe, missbrauche ich meine Flashs als Artillerie und pump hohe Ränge durch und flash auch Melees, ggf. Melees vor Wave hotten
    • bei Firemaw dynamisches Heilen mit Hang zur Artillerie, ggf. HoT auf Tank
    • bei Ebonroc reines Flashen, ggf. HoT auf Tank und Schild auf Offtanks bei Spott
    • bei Flamegor reines Flashen, ganz selten PoH, wenn Hunter pennen aber Tank getoppt ist, ggf. HoT auf Tank, Schild auf Offtanks bei Spott
    • bei Chromaggus reines Flashen, im Enrage missbrauche ich Flashs als Artillerie oder steig auf Artillerie, ggf. HoT auf Tank
    • bei Nef fast nur Flashen, bei Call Renews, ggf. HoT auf Tank
    • bei Lash, den drei Drachen und Nef kann die Shadowflame/Mortal Strike mit Schilden gekontert werden

    c) Temple of Ahn'Qiraj

    • bei Skeram reines Flashen, bei Übergang kurz Stop und ggf. Schild setzen, nicht hotten
    • bei Sartura T2 und mit ZG-Trinket eskalieren, mag aber auch ein paar Renews
    • bei Bugs flashen, im Hardmode mit T2 und ZG-Trinket auf Raid oder mit +Healgear nur auf Tank mit ZG-Trinket eskalieren
    • bei Fankriss flashen, HoTs weitestgehend verboten, Faden verboten
    • Viscidus flashen und Pre-PoH beim AoE-Spit, selten Artillerie, keine Renews am Laufen halten, wenn die Blobs zusammenkommen
    • Huhuran T2 und im Enrage mit ZG-Trinket eskalieren
    • Twins meistens reine Artillerie mit wenigen Flashs im Cross (Wipes wegen Tanktod verderben den ganzen Raid), manchmal Max Greater Heal auf Melees, wenn der Crosser schläft und Tanks gut getoppt sind
    • Ouro T2, im Enrage mit ZG-Trinket eskalieren und auf Kiesel achten, nicht mit anderen Klumpen bilden, damit ZG-Trinket sauber durchlaufen kann und nicht verschwendet wird
    • C'Thun reines flashen, Eye Beam Targets schilden, im Glare auch hotten

    d) Naxxramas


    Siehe hierzu den nächsten Post mit Miniguide zu jedem Boss aus Priestersicht. Es wird angenommen, dass die Mechaniken der Encounter bekannt sind.

  • Patchwerk:


    Abhängig von der Aufgabe muss rigoros auf einem Target geblieben werden. Insbesondere auf dem 3. Hateful kann man gut mal rumswitchen oder auf die Hexer schauen. Als 2. Hateful-Heal sollte man sich eher hüten, als 1. Hateful-Heal ist es keine gute Idee, aus dem Pre-Heal zu gehen. Der MT-Heal erfordert nicht ganz so passgenaue Heilung wie bei den Hatefuls, stellenweise kann ein Flash oder Renew also sinnvoll sein. Bei den Hatefuls hingegen ist ausschließlich mit Heal R4 / Greater R1 oder Greater Max zu heilen. Besonders hervorzuheben ist sauberes Pre-Casten und sauberer Castabbruch sowie genaues erstes Potten bei ~ -2,2k Mana. Inner Fokus nach ein paar Casts ziehen, um mögliche Reg mitzunehmen und auf CD halten.


    Grobbulus:


    Grobbulus ist kein Heal-Encounter. Es kommt darauf an die Debuffs sauber runterzunehmen. Deshalb immer Cure Disease und nicht Abolish nehmen damit nicht zufällig unkontrolliert ein Debuff im Camp landet! Wer den Heal pushen will, möge zahlreich Renews 5-7 auf den Melees verteilen (am besten mit Eye of the Dead), wenn Adds da sind und nach Cures flashen.


    Gluth:


    Auch Gluth ist kein Heal-Encounter. Achtet auf Tanks, Kiter und Hexer. Nach dem Decimate kann es mal vorkommen, dass bei starkem Heal ein Healer Aggro von den neu spawnenden Zombies zieht. An dieser Stelle kurz den entsprechenden Healer etwas hochziehen oder shackeln. Da der Decimate auf einem variablen Timer sitzt, empfehle ich das Schild erst nach dem Decimate auf dem Tank zu setzen, wenn man dafür eingeteilt ist. In den Raum schauen, bei den Tanks passiert nichts, was man nicht über die Frames mitbekommt. Bei Decimate großen Heal ansetzen und durchlaufen lassen. Es macht Sinn, einen Schildpriester für die Kitemages abzustellen, der Restraid braucht sowieso nicht viel Heal.


    Thaddius:


    Thaddius wird für beste Ergebnisse mit T2 gespielt! Achtet bei den fliegenden Tanks darauf, dass bei 2,5sec vor Flug der Cast angesetzt wird, damit der Tank voll auf der anderen Seite ankommt. Bei herbeifliegenden Tanks einen Flash zum Puffern setzen, damit nichts anbrennt, ansonsten normal mit Greater R1. Die letzte Rune ggf. vor den ersten Stacks ziehen, nicht aber, wenn ihr bereits Stacks habt, ihr Schaden ist ebenfalls erhöht.


    Anub:


    Gerade am Anfang sollte auf die Addtanks geachtet werden, wenn die Stacks hochgehen. Nach Addtod weiterheilen! Ansonsten ist Anub ziemlich viel Flash, Melees mit Debuff nehmen gerne mal ein Heal R4. Als MT-Heal statisch bleiben und sauber im Preheal sein, Anub verteilt selten eine ordentliche Schelle.


    Faerlina:


    Beste Ergebnisse liefern Mass-Renews im Cross. Der MT-Heal muss statisch bleiben, Faerlina kann kräftig zuhauen und erfordert deshalb sauberen Pre-Heal. T2, gerade in Kombination mit ZG-Trinket, ergänzt wunderbar einen Renew-Crosser und entlastet den gesamten Raid spürbar. Für den MC-Priest gilt: Posi wählen, die es dem Tank erlaubt aus Feuer rauszugehen, MC hat nur 20yards Range! 3% Spellhit als MC-Priest nicht vergessen.


    Maexxna:


    Als Kokonheiler auf Zack sein und Übersicht bewahren. Wenn man selber in den Kokon geworfen wird, so kann man im Flug noch ein Renew auf sich setzen. Nach Webspray abhängig von der Aufgabe Flash auf MT gefolgt von PoH oder sofort PoH (PoH ggf. downranken). Vor dem Webspray bei den Spinnen Renews verteilen, gerade auf die Melees, die keinen PoH-Priest haben. Bei Einteilung auf Tank (Schild vor Webspray, T2 HoT, Max +Heal Renew) nicht aus dem Rhythmus kommen und Auge auf dem Webspray-Timer haben, damit z.B. der T2 HoT sauber landet. Im Enrage bei MT-Heilung statisch bleiben, tote Tanks vor Webspray sind schlecht.


    Noth:


    Wichtigste Aufgabe ist sauberer Dispel der Melees. Setzt entsprechende Prio beim Dispel und seid auf Zack, damit die Tanks ihre Targets kriegen und die Raid-DPS stimmt. Achtet auf den Blink-Timer, auch schlecht gesetzter großer Heal kann Aggro ziehen. Bratzt das Mana nicht raus und seid sparsam mit ordentlichem Downranking. In den Balkonphasen shackeln, sofort zwei mal ansetzen falls Resist kommt. In der Balkonphase kann man wunderbar Mass-Renews verteilen. Aber dann darauf achten, bei etwa 15 Sekunden vor Ende der Phase damit aufzuhören, damit die Renews nicht bei einem Blink weiterticken.


    Heigan:


    Flash, flash. Wer faul ist, bleibt im Preheal aufm Tank und spart sich seine Mats. Beim Dance erlaubt ein kurzer Weg nah am Podest auch flashen zwischen den Erupts, ansonsten Renews beim Laufen setzen. Achtet nicht auf andere Leute beim Dance, sondern auf euch selber! Macht Ministeps kurz vorm Erupt, durchgängiges Laufen oder gar Springen dauert bei der Positionsabfrage des Servers länger!


    Loatheb:


    Full T2. Brunnen löst keinen Debuff aus und ist deshalb bei diesem Encounter extrem viel wert, gerade für die Ignite-Jungs! Macht aber den Leuten klar, dass der Brunnen-Renew bei Schaden abbricht, also erst nach Doom den Brunnen anklicken. Wenn man nicht healt, kann man kräftig Schaden machen, insbesondere wenn man vorher sowieso auf Brunnen umskillt. Genug Mana für einen großen Heal behalten und ansonsten mit Zauberstab weiter Schaden machen.

  • Razu:


    Als Heal nicht locker lassen, tote Understudies erschweren den Kampf enorm. Wenn ein Understudy ohne Schildwall tanken muss Maxränge nehmen. Der MC ist eine Wissenschaft für sich.


    Grundlegendes zum MC: Erst mal 3% Hit. Die Fähigkeiten haben einen nicht klar sichtbaren GCD und einen nicht immer klar sichtbaren CD. Ich klicke (!) die Fähigkeiten jeweils doppelt, manchmal dreifach, habe komische Erfahrungen mit Binds und Makros gemacht. Gerade der CD auf dem Spott wird regelmäßig falsch angezeigt, drückt also drauf, auch wenn CD angezeigt wird und achtet auf Target of Target von Razu.


    Dismisst euer Understudy, sobald der neue Understudy Razus Target ist, damit der Debuff flott ausläuft (außer am Ende, um Schaden auf Razu zu pushen). Haltet den Autoattack sauber oben, damit der Understudy Aggro bekommt, selbst wenn der Spott aus irgendeinem Grund nicht richtig durchgeht. In diesem Fall fühlt sich der andere Priester extrem verwundbar, weil der Understudy dismisst wird, der noch Razus Target ist. Aber es funktioniert.


    Wichtig ist die Kommunikation der MC-Priester. Der Raid muss wissen, wann ein Schildwall ausläuft, damit große Heals angesetzt werden können und Understudy-Tanks wissen gerne, wann ihre Targets aus dem MC kommen, damit sie sofort abspotten können.


    Gothik:


    Full T2 hat sich bewährt, Autorenew für Reiter, Autofade für die kleinen Fritzen. Für maximale Sicherheit jeweils ein ZG-Trinket bei jedem Reiter raushauen. Wie seit Noth bekannt Doppel-Shackle ancasten, falls der erste resistet. Früh potten, der Kampf zieht sich nach hinten raus. Shackles nicht auf die letzte Sekunde auslaufen lassen, für maximale Sicherheit auch mal früher, damit die Tanks bei Priestertod Zeit haben, wenn man extrem unglücklich zum falschen Zeitpunkt einen Bolt und Charge oder dergleichen frisst.


    Four Horsemen:


    Es sollte euch eine dauerhafte R5 Renew Wolke umgeben, denn durch die Marks kommt ständig irgendwo Schaden rein. Hexer freuen sich über dauerhafte R7 Renews. Tanks nehmen bei Meteor und Mograine ebenfalls gerne R7, am besten zusammen mit aktiviertem Auge bei Meteor. Bei Meteor kann zur Abhilfe ein wenig R1 geflasht werden, während alle Renews auf R7 erhöht werden sollten, die Tanks brauchen stellenweise Heal R4. Bei Mograine gibt es sehr hohe Schadensspitzen auf den Tanks, also mindestens Heal R4 nach den Renews precasten und bei Low-HP Tanks vor Marks flashen, wenn ihr gerade ankommt. Achtet bei abgelösten Tanks, die weglaufen auch darauf, dass sie voll sind, die Marks schlagen weiter durch. Inner Focus + Greater Max ist bei Mograine richtig aufgehoben.


    Wer Manaprobs hat, möge 3 T2-Teile anziehen oder bei Zeliek und der Voidzonetante vom Pedal gehen und nur noch die Tanks mit Heal R1 oben halten.


    MSBT-Notifications sind bei 4HM Gold wert, denn so seht ihr ganz entspannt, wann das neue Mark bei euch einschlägt. Ihr könnt die Bossmods im Grunde ignorieren und euch so voll auf das Spielgeschehen konzentrieren. Das hilft auch für den richtigen Zeitpunkt zum Laufen bei Meteor und Zeliek-Blitz.


    Sapphiron:


    Für Gruppenheal die Skillung anpassen und Range und PoH-Effizienz mitskillen. Spart euch das Mana für den langen Kampf und konzentriert euch auf eure Gruppe, lasst euch wenn möglich ins Reg fallen und downrankt PoH. Wenn die Flugphase beginnt Luft holen und dann die Gruppe toppen, damit bei den Blöcken nichts passiert. Bei der Bodenphase kann man die Leute auch ein wenig droppen lassen und im Blizzard-Notfall schilden.


    Für den MT-Heal normale Skillung und Spirit nehmen. Die Gruppenhealer werden kein Spirit haben, wenn sie richtig geskillt sind. Die Spielweise hängt vom Tankschaden und den anderen MT-Healern ab.

    Gibt es hohe Fluktuation auf dem Tank, muss der Preheal stimmen. Wenn man merkt, dass die anderen den MT gut alleine toppen, kann man zum Renew-Crosser mutieren und den Raid deutlich bei Hexern und Blizzards entlasten. So können die Priester-Gruppenheiler weiter schön entspannt PoH drücken. Bei Anfang der Flugphase dann nochmal kräftig den Raid mit Renews durchsetzen und Auge ziehen, so kriegen sogar Leute in den Blöcken noch Heal und die Wahrscheinlichkeit von Blocktoten wird extrem gering.


    Für MT-Heal empfehle ich T3 im Mix, für Gruppenheal 3er T2.


    Kel'Thuzad:


    In P1 die ollen Skellis smiten und mit R1 Shackle Skellis hinter Abos / Geistern shackeln oder bei Massskellis, damit mehr Zeit für die Caster ist. Beim Übergang zu P2 helfen Shackles ebenso Zeit zu gewinnen und ermöglicht es den Castern die Übersicht ohne Hektik herzustellen, falls sie noch Geister kiten müssen. Zu Phasenübergang auf volles / hohes Mana achten.


    In P2 sauber den Fear (R1) vor den MCs ziehen, damit da nichts anbrennen kann. Skillt das Schild und benutzt es beim Grab, es ist der beste Counter dafür, gefolgt vom Flash. Schildprio ist unintuitiv Tanks > Melee, weil die Tanks in absoluten Zahlen mehr Schaden reinkriegen. Die Frostbolts ggf. mit PoH kontern, wenn eure Gruppe wenig Resists hatte, spart euch dafür den Inner Focus.


    In P3 muss sauber kommuniziert werden, was mit den Shackles abgeht und wann Shackleswitches kommen, wenn die Käfer zu groß werden. Psychologie ist an dieser Stelle die halbe Miete. Ruhig bleiben, Übersicht bewahren und Aufgaben vor Augen führen:


    • Shadow Fissure -> raus
    • Grab -> Schild > Flash
    • Frostbolt -> Gruppe überprüfen, PoH bei 3 Targets, ansonsten normale Heals
    • MCs sind ausgelaufen und noch Leute im CC -> Dispel
    • Shadow Fissure, Grab soon -> raus und auf Range zu anderen achten, 2x Grab ist kein Problem, 3x in den Seiten ist gefährlich
    • Adds kommen -> Beobachten, Addtank im Auge behalten, shackeln
    • Frostbolt, Shadow Fissure, Grab soon, MC oder Schafe + Shackle / Shackleswitch-> Heyyeyaaeyaaaeyaeyaa, I said hey, what's going on?


    Danke fürs Lesen und viel Spaß in Vanilla!


    Ich grüße an dieser Stelle Krudar, Slipru, Iljin, Hünemörder, Linu, Waldi, Hhodor, Sacre, Spine, Kratgar, Grok, Nifexx, Ghost, Alliesa, Murc, Skas, Tweet, Galimaa, Vajara, Ariohn, Runee, Dorann, Mastai, Obey, Beefchief, Kan, Mighty, Dampf, Quicken, Tena, Rokhart, Yav, Bruell, Rigor, Booney, Toxi, Ataraxia, Herrin, Thrandor, Tint, Adell, Brokolee, den Hans-Hatred, Xorona, Daglioglu, Naesty, Vallii, Azylea, den rechtsradikalen Planky, Blazin, Rockn, Neltharios, Sharku, Paynee, Treelover, Ajnom, Anthem, Solara, Kokusho, Dism, Voigaser und einige andere, deren Namen mir auf der Zunge liegen!



    Zur Person: Supri war ein UD-Priest und spielte von 2015-2019 auf dem Server Nefarian, war Mitgründer der erfolgreichen Raidgilde <improved>, die für Naxxramas-Clear mit <who cares> zu <overtuned> fusionierte. Er war der einzige Hordepriester, der Dank der Güte des Lootcouncils full BiS-Gear hatte. Supri ist seit Anfang 2019 inaktiv und wird vermutlich nicht auf den neuen Servern spielen.


    Zum Guide: Die Erstfassung wurde im Oktober 2017 Pre-Naxx veröffentlicht und mit Ausführungen zu Naxx und anderen Ergänzungen im August 2018 komplettiert. Der Guide bezieht sich auf die Raidumgebung des Servers Nefarian, der besondere Systeme aufwies, um den Schwierigkeitsgrad erheblich zu erhöhen. Dazu zählen um den Faktor 3 und mehr erhöhte Lebenspunkte von Bossen, mehr Schaden sowie höhere Schadensspitzen und teilweise erschwerte oder zusätzliche Bossmechaniken.

  • Beitrag von Brezlor ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Rechtschreibung ().
  • Moin,

    ich schreibe im Auftrag von einem Kumpel, der mit Classic gerne einen (Heil-)Priester spielen würde und gefragt hat, ob es gewisse Vorteile bei der Rassenwahl gibt?


    Die Standard-Boni sind bekannt, allerdings habe ich jetzt gelesen, das es in Classic noch Zusatzboni bspw. in Form von Zauber je nach Rasse gab. Stimmt das und wenn ja, welche Rasse wäre zu empfehlen?


    Ich kenne mich leider nicht aus.

  • Ja, das ist richtig.


    Der UD Priest hat mit Devouring Plague einen SonderDoT, was für Shadows im PvP einen Vorteil bringen kann und daneben das bekannte Will of the Forsaken, das auch im PvE deutliche Vorteile bringen kann (z.B. bei der Bug-Family oder beim Trash vor Ouro/C'thun). Außerdem gibt es einen Inner-Fire ähnlichen Spell (Touch of Weakness), der bei Attacke den Angreifer debufft, aber eher unbedeutend ist.


    Der Troll hat neben dem bekannten Racial einen Hex, der Heal um 20% senkt. Wirklich Sinn macht das selten, eingesetzt werden kann es z.B. bei Ebonroc in BWL, der den Tank debufft und sich bei jedem Hit heilt. Oft ist der Spell zurecht verboten, weil er die Debuffliste durcheinander bringt. Daneben gibts mit Shadowguard einen Spell, der wie Touch of Weakness eher nutzlos ist.


    Insgesamt wird der UD deshalb als dem Troll überlegen angesehen. Dein Freund sollte aber das spielen, was ihm mehr Freude bereitet. Gilden brauchen verlässliche Leute, die Attendance halten.


    Bei der Allianz hat der Zwerg mit Fear Ward einen extrem wertvollen Spell, der gerade am Anfang viel hilft, wenn die Tanks noch nicht geübt darin sind, per StanceDance und Bersiwut Fear zu kontern, z.B. bei Onyxia oder Nefarian. Daneben gibt es mit der Stoneform eine bedeutende Racial.


    Menschen und Nachtelfen haben keine aktiven Spells, die daran heranreichen. Die Erläuterung der nutzlosen Spells (Starshards und sonen Müll) erspar ich mir mal an der Stelle. Diskutiert wird aber insbesondere später mit AQ/Naxx-Gear die passive Racial Spirit bei Menschen. Spirit sollte später nicht unterschätzt werden, wenn es neben +mp5 zu einem bedeutenden Faktor wird, gerade in Verbindung mit dem Talent Spiritual Guidance (Spirit als +heal).


    Die Mehrheitsmeinung wird wegen Fear Ward noch immer den Zwerg gegenüber Menschen bevorzugen. Perfektionisten als Mindermeinung werden mittlerweile den Menschen bevorzugen, insbesondere im Endgame, weil sie Zwergenpriester brutal mit Renews von den ersten Plätzen vertreiben können.


    Auch hier aber mein Rat: Man spiele das, was einem vom Model her Spaß macht. Und eine weibliche Nachtelfe mit Robes of Guardian Saint macht den meisten Herren auf Dauer mehr Spaß als ein blöder Zwergenhintern.