Supris Kurzguide zum Hybriden

  • f7YYiuN.jpg

    "Do not compete with what is happening. To compete is to prepare for failure.

    Do not be trapped by the need to achieve anything. This way, you achieve everything."


    Gliederung


    A. Einleitung


    B. Spielweise

    1. Grundlagen
    2. Holy-Hybrid
    3. Disc-Hybrid
    4. Tri-Spec-Hybrid


    A. Einleitung


    Hybride sind geschwächte Heilpriester. Diese Schwächung wird aber in Kauf genommen, um dem Raid in besonderer Weise dienlich zu sein. Dies erfolgt durch das Talent Shadow Weaving, das den Schattenschaden auf dem Target um bis zu 15% erhöht. Bei einem Raid mit normalem Setup, d.h. mindestens drei Hexern, wird damit der Raidschaden signifikant erhöht, wobei der betreffende Priester einzelne GCD verliert und damit schwächeres Healpotential entwickelt.

    Der Hybrid hat sich durchgesetzt, weil Schattenpriester keine zufriedenstellende Alternative im Raid darstellen, um Shadow Weaving auf dem Target zu halten. Schattenpriester selber machen im besten Fall durchschnittlichen Schaden und nehmen damit einen DPS-Slot im Raid ein. Gleichzeitig nehmen sie dafür aber mehrere Debuffslots weg, was zu einer signifikanten Schwächung des Raidschadens führt, insbesondere durch die Verhinderung von Debuffs wie Annihilator, Armorkristall oder Ignite. Der Hinweis auf Logs, in denen Schattenpriester im Vergleich zu anderen Klassen ordentliche DPS fahren, sind also nicht überzeugend. Gleichzeitig übernehmen Schattenpriester mit der Ausnahme von Loatheb keine Sonderaufgaben wie Hunter. Sie stellen deshalb im PvE eine reine Funklasse dar und haben in einem ambitionierten Raid nichts verloren.

    Der Hybrid hingegen nimmt einen normalen Healerslot ein und wird durch 20 Punkte im Schattenbaum viel weniger gegimpt, als das gemeinhin behauptet wird. Der Hybrid nimmt damit eine essentielle Support- und Healrolle ein, die in keinem Raid fehlen sollte.


    B. Spielweise


    1. Grundlagen


    Die Aufgaben des Hybridpriesters sind immer zweigleisig angelegt. An erster Stelle steht das Debuffen des Targets mit Shadow Weaving. Dies erfolgt im Idealfall über Shadow Word: Pain Rang 1. Sobald 5 Stacks auf dem Target sind, besteht die Aufgabe darin, den Debuff nicht auslaufen zu lassen, d.h. ihn regelmäßig zu erneuern. Das kann sowohl mit Gedankenschlag R1, sofort abgebrochenem Mind Flay oder Shadow Word: Pain Rang 1 erfolgen. Hierzu gibt es ein spezielles Addon, was dem Spieler dabei hilft, das im Auge zu behalten. Es heißt Shadow Vulnerability Tracker, zu finden ist es hier.

    Daneben kann der Hybrid normal heilen. Er verliert also zu Anfang 5 GCDs und anschließend im Idealfall alle 15 Sekunden einen zusätzlichen GCD. Somit werden alle Hexer enorm gebufft, ohne ansonsten dem Raid DPS abzuziehen. Der geschwächte Heal macht sich praktisch überhaupt nicht bemerkbar. Im Gegenteil wird insgesamt der Heal entlastet, weil die Encounter kürzer dauern. Unendlich ließe sich dieser Gedanke zwar nicht dehnen, an dieser Stelle hilft der Hybride aber der Balance zwischen Heal und Schaden.


    2. Holy-Hybrid


    Der Holy Hybrid hat wie jeder Hybride voll geskilltes Shadow-Weaving, konzentriert sich aber ansonsten voll auf den Holy-Baum. Er sieht für gewöhnlich so aus:


    https://classic.wowhead.com/ta…alc/priest/AAT8wzA8A8DKQw 0/31/20


    Dadurch landet er oft als Priester im (vorderen) Mittelfeld und kann aufgrund fehlender Disc-Talente nur begrenzt flashen und hotten. Es bietet sich also ein Hang zu Artillerie an (zu diesem Begriff: Supris Priester und Healguide unter D. 2.). Zusammen mit T2 ergeben sich kaum Manaprobleme bei gleichzeitig starkem Heal. Er stellt in meinen Augen den stärksten Hybriden dar.


    3. Disc-Hybrid


    Der Disc-Hybrid ignoriert den Holy-Baum und nimmt eine vollständige Support-Rolle mit geskilltem Power Infusion an.


    https://classic.wowhead.com/ta…alc/priest/BMfHM2kAA8DKQw 31/0/20


    Dadurch landet er regelmäßig auf den hinteren Plätzen. Die praktische Selbstaufgabe bringt zwar Power Infusion und Shadow Weaving in den Raid, wofür gerade Magier und Hexer dankbar sind, vergeudet aber insgesamt zuviel Heal. Die Skillung bietet sich also für Raids an, die sehr starken Heal haben. Disc-Hybride benötigen gute Übersicht, weil sie viele Aufgaben haben. Gute Spieler im Disc-Hybriden zu verbrennen rechnet sich deshalb in meinen Augen selten. Bei einem Encounter wie C'thun können sie dafür glänzen.


    4. Tri-Spec Hybrid


    Der Tri-Spec Hybrid geht gleichmäßig in alle Bäume, weshalb es unterschiedliche Variationen von ihm gibt.


    https://classic.wowhead.com/ta…lc/priest/AsPHA8zDIAPAykM 14/17/20


    Er findet seine Stärke vor allem im Crossheal bei Aufrechterhaltung des Shadow Weavings und landet damit im Mittelfeld. Er erfordert deshalb hohe Konzentration. Anders als beim Holy-Hybrid bietet sich T2 weniger stark an. Eine Stärkung der Renews unter Ausschaltung von Inspiration ist möglich. Man beachte dann allerdings das (ggf. fehlende) Zusammenwirken mit Mental Agility, wodurch Renew teurer werden kann. Am besten entscheidet man sich als Tri-Spec für Flash/Renew mit Mental Agility oder dynamischem Heal mit Hang zur Artillerie bei Verwendung von Inspiration und 2/3 Improved Healing.

  • Interessante Möglichkeit für Priester im Raid.

    Hast du Erfahrungswerte was das Equip betrifft? Ich kann mir vorstellen, die 10% Hit durch Schattenfokus müssen doch garantiert durch ein paar Hit-Items erweitert werden, die dem inneren Heiler in dir wahrscheinlich sehr weh tun werden.

  • Rang 1 der jeweiligen Shadowspells kosten praktisch kein Mana. Resists führen also lediglich zu leicht verzögertem Heal durch zusätzlichen GCD-Verbrauch. Die 93% Hitchance auf Bossen reichen also aus. Viele Adds sind niedriger im Level und brauchen dann sowieso kein Cap. Eine zusätzliche Schwächung im Healgear rentiert sich deshalb nicht.

    Eine Ausnahme bildet die Darkmoon Karte Blue Dragon, die durch häufigere Verwendung von Instas an Bedeutung gewinnt und abhängig von der Situation und dem Verhältnis von Spirit/mp5 auf dem Gear den Mp5-Shard überholen kann.